Ihre Vorteile

1. Unabhängigkeit von externen Spezialisten! 

Ihre Facharbeiter können nach einer Einschulung die gesamte Installation selbst vornehmen.

3. Alles aus einer Hand!

Für Ihren Comfort: Von der Sensorbahn bis zum "bit" im Großrechenzentrum bietet die EPI alles aus einer Hand.

2. PHS auf der Baustelle konfektionierbar!

Auf Abweichungen vom Verlegeplan kann situationsbezogen reagiert werden.

4. Flexibel einsetzbar und wartungsfrei!

PHS ist für verschiedene Anwendungsfälle (Dach, Wand, Boden) einsetzbar und absolut wartungsfrei, sobald er verbaut wurde.

Anwendungsgebiete

Flachdach

Für alle Arten von Flachdächern (Warmdach, Kaltdach, Gründach):

Je nachdem wo PHS im Dachaufbau verbaut wird, werden spezifische Informationen zur Dichtheit der Dachabdichtung, zur Wassersättigung der Dämmung oder zur Diffusionsdichte der Dampfsperre generiert.

Holzkonstruktionen

Fertigteilhäuser in Massivholz oder Holzriegelbauten:

Der PHS meldet rechtzeitig Wasser- oder Feuchteeintritt infolge von Leckagen an Dach, Wand, Fußbodenheizung, etc. sowie auch eine Kondensat-Bildung.

Nassräume

Wichtig im Bereich von Nassräumen ist die sofortige Ortung von Undichtheiten bei Abflüssen, Zuleitungen, etc.

Fenster und Türen

Kondensat durch Kältebrücken und Undichtheiten im Einbaubereich von Fenstern und Türen können einfach detektiert werden. 

PHS in Ihren Projekten

Sie haben den perfekten Einsatzzweck für PHS?

Erzählen Sie uns davon!

geprüfte Qualität

"Um die Beständigkeit einer Dachsensorfolie von unabhängiger Stelle überprüfen zu lassen, hat sich EPI GmbH an das OFI gewandt. Als akkreditierte Prüfstelle haben wir in Umweltsimulationsprüfungen die Funktionalität getestet, mittels chemischer Analytik eine mögliche Migration von Bestandteilen der Flachdachelemente erfasst und schließlich das Korrosionsverhalten der Anschlusskontakte geprüft. Kurz gefasst haben die vom OFI durchgeführten Untersuchungen die Funktionsfähigkeit des Dachsensors sowie seine Anwendbarkeit auf verschiedenen Dämmmaterialien bestätigt." 

DI Dr. Peter Paul Pázmándy, OFI-Experte für Klebungen, EAE, anerkannter u. akkreditierter Prüfer für DIN 6701/2304, www.ofi.at.
 


"Die gedruckten Sensoren der Fa. EPI wurden von der Holzforschung Austria hinsichtlich der Abbildung der Feuchtebereiche in der Klimakammer und im Klimaschrank getestet. Dabei wurden die Sensoren unterschiedlichen, zum Teil extremen Temperaturen und Feuchten ausgesetzt. Es zeigte sich eine gute Übereinstimmung der gemessenen relativen Luftfeuchten des PHS mit den Referenzsensoren der Holzforschung Austria."

DI Dr. Julia Bachinger, Expertin der Holzforschung Austria  - Österreichische Gesellschaft für Holzforschung (HFA-ÖGH), www.holzforschung.at
 


"Eine Vorauswahl an schimmelbeständigen Bedruckstoffen wurde diversen Tests wie z.B. dem Hemmhof-Test nach EN 1104 unterzogen. Es folgten Alterungstests (Lebensdauerklassebestimmung LDK), Drucktests und Klimaschrankmessungen (Überprüfung der Sensorfunktionalität), anhand derer der geeignete Bedruckstoff ausgewählt wurde. Der PHS ist schimmel- und alterungsbeständig, beständig gegen Einflüsse von Druck- und Scherbelastungen und für jedes Klima einsetzbar."

Gemäß der Analyse des Instituts für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz, Institutsdirektor: Prof. Dr. Arved C. Hübler, www.tu-chemnitz.de/pm